Webdesign

Webgestaltung und Webentwicklung mit WordPress

Webdesign und Webgestaltung mit WordPress

Einfach erklärt

Möchtest Du wissen, was den Benutzern im Bezug auf das Webdesign aktuell wichtig ist? Es kann schwierig sein, die Berge von Informationen zu durchsuchen, die diese Frage beantworten. Zum Glück habe ich für Dich ein wenig recherchiert und folgendes herausgefunden:

%
der Besucher verlässt die Seite, wenn sie unattraktiv für sie ist
%
der Besucher verwendet verschiedene Geräte zum Surfen
%
der Firmen, die eine mobile Seite machten, steigerten ihren Umsatz

Definition Webdesign

Webdesign (auch Webgestaltung) umfasst als Disziplin des Mediendesigns die visuelle, funktionale und strukturelle Gestaltung von Websites für das Internet. Die technische Implementierung von Websites wird dagegen als Webentwicklung bezeichnet.

Webdesign-Trends im Jahr 2018

Webdesign-Trends im Jahr 2018

Responsive Webdesign

Beim Responsive Webdesign (auch responsives Webdesign genannt oder kurz RWD) werden die Webseiten so programmiert, dass sie auf allen Endgeräten (Smartphone, Tablet, Desktop, Smart-TV) optimal dargestellt werden.

 

Der grafische Aufbau einer „responsiven“ Website erfolgt anhand der Anforderungen des jeweiligen Gerätes, mit dem die Website aufgerufen wird. Dabei wird besonders auf die Anordnung und Darstellung einzelner Elemente beachtet, wie Navigation, Seitenspalten und Texte, aber auch die Nutzung unterschiedlicher Eingabemethoden von Maus (klicken, überfahren) oder Touchscreen (tippen, wischen).

Die technische Voraussetzung für responsive Design stellen die neueren Webstandards dar, wie HTML5 (Basisprogrammierung) und CSS3 (Styledateien).

Responsive Design - Trends Webdesign 2018
Webdesign-Trends im Jahr 2018

Benutzerfreundliches User-Interface

Die Seiten scheinen immer mehr aufgeräumt zu sein. Zwischen den Inhalten findet sich immer wieder Platz zum „durchatmen“. Die Inhalte sind auf den ersten Blick leichter zu finden und die Seitenbetreiber bemühen sich das optimale Nutzererlebnis zu ermöglichen und weniger so viele Inhalte wie möglich auf die Seiten zu packen. Dabei spielen folgende zwei Trends eine besondere Rolle:

  1. Menü wird oft auch in der Standard-Desktop-Version der Seite im Form eines kleinen Menü-Buttons grafisch dargestellt – auch als „Hamburger-Menü-Icon“ genannt. Das Element sieht von der Seite wirklich wie ein Belegter Hamburger aus: 
  2. Card-Layout (auch als „card-based design“ genannt. Bei dem die Texte, Bilder und sogar „Call-to-Action“-Buttons in mehreren aufeinanderfolgenden Kästen dargestellt werden. Ein gutes Beispiel liefert hierzu Pinterest.
Apple iPhone X Beispiel gutes Webdesign WordPress
Webdesign-Trends im Jahr 2018

Scrolling-Websites

Die von Google forcierte Strategie „Mobile First“ hat einen enormen Einfluss auf das Webdesign und die Darstellung der Webinhalte. Was früher „top of the art“ und was verpönt war, erlebt gerade eine Umkehr – gemeint sind hierbei das Klicken und das Scrolling. Die Design-Konzepte wie Infinite Scrolling (unendlich scrollende Websites) oder der Parallax-Effekte (wenn sich die einzelnen Elemente einer Website unterschiedlich schnell bewegen und dabei ein Eindruck von Tiefe entsteht) sind derzeit sehr populär.

Derzeit wird das Infinite Scrolling erfolgreich bei allen großen Social Media Portalen, wie Facebook, Twitter oder Pinterest eingesetzt. Diese Seiten sind inzwischen mit mehreren Tausend Artikeln, Bilder und Videos gefüllt, die tatsächlich das Gefühl erzeugen, niemals zu enden:

Ipad Webdesign Trends 2018 - Scrollen statt klicken
Webdesign-Trends im Jahr 2018

Serifen, große Schriften und Vermischen mehrerer Schriftarten

Bis vor kurzem waren große und fett markierte Überschriften und die Vermischung von verschiedenen Schriftarten beim Webdesign eher verpönt. Inzwischen wurde es zum Trend, weil durch ihre Verwendung unterschiedliche Elemente oft besser zur Geltung kommen.

Auch die Serifenschriften erleben eine echte Renaissance. Sie werden oft in Überschriften, Zitaten oder Logos verwendet. Sie sind anders als die üblichen serifenlosen Webfonts und wecken dadurch mehr Interesse beim Betrachter.

Typografie Webdesign Trends 2018
Webdesign-Trends im Jahr 2018

Hochwertige Illustrationen

Wer schon einmal auf der Webseite von Apple oder von Samsung war, der hat sicherlich die enorm großen und hochwertigen Grafiken erlebt, die für viel Aufmerksamkeit sorgen und einfach edel wirken. Wem die nötigen Ressourcen fehlen, solche Bilder oder Grafiken selbst zu erstellen, der sollte sie von einem professionellen Grafikdesigner anfertigen lassen.

Webdesign Trends 2018 - hochwertige Grafiken

Warum nutze ich WordPress für die Erstellung von Webseiten

Bildschirmfoto 2018-06-13 um 22.53.04 WordPress

WordPress ist eine freie und kostenlose Webanwendung zur Verwaltung der Inhalte einer Website. WordPress kann hierarchische Seiten verwalten und gestattet den Einsatz als Content-Management-System (CMS).

Wusstest Du schon, dass folgende weltbekannte Unternehmen WordPress erfolgreich für ihren Webauftritt nutzen?

  • eBay
  • Sony Music
  • UPS
  • Coca-Cola
  • The New York Times
  • Time Magazine

Es gibt über 50.000 WordPress Plugins (Zusatzprogramme), die mit WordPress kompatibel sind. Mit Plugins kannst Du WordPress ganz leicht erweitern und zusätzliche Funktionen nutzen (von komplexen Shop-Systemen, wie WooCommerce, über E-Mail-Autoresponder, wie MailChimp bis hin zu Kleinigkeiten, wie Social-Media-Buttons für Deine Seite oder Portfolio-Galerien).

WordPress ist mit der weltweiten Marktabdeckung von derzeit über 60% das beliebteste CMS auf dem Markt:
Bildschirmfoto 2018-06-13 um 22.41.19 WordPress Marktanteile
Quelle: Statista 2018

WordPress Vorteile

  • Open-Source Lösung und damit 100% kostenlos
  • Ständig aktuell gehalten, da eine große Community stets an Verbesserungen arbeitet
  • Einfache und intuitive Bedienoberfläche, womit auch Anfänger Webseiten erstellen können
  • Ein-Klick-Update und keine aufwändigen Installationen
  • Hunderttausende Themes für jeden Geschmack (kostenlos und kostenpflichtig)
  • Hunderttausende (vor allem kostenlose) Plugins (Extraprogramme) für alle Belange
  • Durch die saubere Programmierung gute Platzierungen bei Google
  • Responsive Design bei vielen Templates automatisch vorhanden

Zusammenfassung: WordPress bietet eine schnelle und sichere Lösung zur Erstellung von eigenen Webseiten. Mit Hilfe von WordPress-Plugins lässt sich das Projekt um weitere nützliche Funktionen und Features leicht erweitern. Die zum Teil kostenlosen und responsiven Templates erleichtern die Angelegenheit bei der Webseitenerstellung enorm. Die Nachteile von WordPress sind mit den Vorteilen nicht zu vergleichen und somit ist WordPress eine eindeutige Empfehlung sowohl für kleinere, als auch komplexe Webseitenprojekte.

Webdesign mit ganzVORNE

Webdesign und Weberstellung mit WordPress - ganzVORNE - Online Marketing Beratung in Starnberg und München
Hier Deine Vorteile:

Erfahrung

Seit über 14 Jahren arbeite ich erfolgreich mit verschiedenen CMS-Systemen (WordPress, TYPO3 oder Joomla) und Grafik-Programmen (Adobe Photoshop, Affinity, Adobe Premiere)

WordPress

Seit einiger Zeit konzentriere ich mich nur auf die Webseitenprojekte mit WordPress - dem weltweit bekanntesten und besten CMS-System von dem auch Du profitieren kannst

Modernes Webdesign

Ich bin immer auf der Suche nach neuesten Trends, die nicht nur eine grafische, sondern vor allem eine technische Komponente beinhalten, die für den Erfolg der Webseite verantwortlich sind

Webdesign und Webprogrammierung

Alles aus einer Hand. Ich biete Dir neben der individuellen Online-Marketing-Strategie, ein passendes Webdesign und die sichere Webentwicklung an

Wartung & Pflege

Natürlich kümmere ich mich nach der Veröffentlichung der Webseite um die Updates, Backups und alle redaktionellen und gestalterischen Anfragen, die von Dir kommen

Bist Du an einer kompetenten Beratung
zum Webdesign und WordPress interessiert?

Patrick Polanski - Online Marketing Beratung und Umsetzung in Starnberg und München

Patrick Polanski
Online-Marketing Berater & Trainer
Gernleitenweg 4
82131 Gauting (Starnberg)

Du kannst mich natürlich auch direkt während der Bürozeiten (Mo. – Fr. von 10 bis 18 Uhr und Sa. von 10 bis 13 Uhr) telefonisch erreichen:

  • Tel. +49 89 122 555 00
Datenschutzhinweis: Mit der Kontaktaufnahme erklärst Du Dich einverstanden, dass ich Deine Kontaktdaten zur Beantwortung Deiner Anfrage verwenden darf. Hier findest Du meine Datenschutzerklärung und Widerrufhinweise.