SEO

Suchmaschinen-Optimierung

Suchmaschinen-Optimierung (SEO)

Einfach erklärt

Zuerst diese 3 unschlagbare Fakten, warum Du auf dieser Seite bleiben sollst, um zu begreifen, wie WICHTIG SEO für Dein Unternehmen ist: 

%
der Online-Nutzung beginnt mit einer online Suche
%
der Einkäufe im Internet beginnen mit einer online Suche
%
der Kunden kommen über die online Suche

Was ist eigentlich die Suchmaschinen-Optimierung?

Das Ziel jedes (kommerziellen oder privaten) Webseitenbetreibers ist mit seiner Webpräsenz möglichst viele Menschen zu erreichen. Die meisten Internetnutzer verwenden heutzutage die Suchmaschinen (wie Google) um Informationen im Internet zu finden. Aus diesem Grund erscheint es für jeden Seitenbetreiber erstrebenswert bei den Suchmaschinen aufgelistet und dadurch gefunden zu werden. Die Suchmaschinen, wie eben Google, Yahoo oder Bing indexieren alle möglichen Webseiten, die es gibt. Leider reicht es nicht aus dort nur aufgelistet zu sein, sondern das Ziel muss immer sein die vordersten Positionen zu belegen. Laut den aktuellen Studien (wie von Caphyon oder advancedwebranking) sind für die meisten Nutzer in Deutschland nur die Suchergebnisse (Fachwort: SERPs) überhaupt relevant, die auf der ersten Ergebnisseite erscheinen. Insgesamt entscheiden sich über 70 Prozent aller Nutzer für ein Ergebnis auf der ersten Seite. Noch dazu: rund 30 Prozent aller Nutzer klicken nach einer Google-Suche auf das allererste Ergebnis. Die Ergebnisse auf zweiter Position haben eine Klickrate von 14 Prozent und auf dritter Position von 10 Prozent.

Bildschirmfoto 2018-05-31 um 15.55.14 Webranking Suchmaschinenoptimierung
Vergleich der Klickrate bei Suchergebnissen (Quelle: advancedwebranking.com)

Ein Beispiel dazu: Der Suchbegriff „auto kaufen münchen“ erzielt ganze 75.200.000 Ergebnisse. Wow, das ist erstmal eine ganze Menge. Jetzt stelle Dir mal vor, Du willst genau mit dieser Suchbegriffkombination gefunden werden – mit Deiner Webseite oder Deinem Produkt. Bei über 75 Millionen einzelnen Seiten kein leichtes Unterfangen. Zum Glück gibt es einige Faktoren, die einem Seitenbetreiber helfen den Inhalt technisch und inhaltlich so zu gestalten, dass die Wahrscheinlichkeit gefunden zu werden und sogar auf der ersten Ergebnisseite zu landen gar nicht so utopisch ist.

Diese Faktoren zu kennen und sie anzuwenden ist nichts anderes als die Suchmaschinenoptimierung.

Warum reden alle bei SEO nur über Google?

Google Ads Logo Suchmaschinenoptimierung

Ganz einfach – Google ist in Deutschland und übrigens auch in weiten Teilen der Welt ein absoluter Marktführer. Das bedeutet, dass über 86% aller Nutzer bei einer Internetrecherche die Suchmaschine von Google verwenden. Suchen diese Menschen mit ihren Smartphones nach Informationen sind es sogar ganze 98%! Die Konkurrenz heißt zum Beispiel Bing – die Suchmaschine von Microsoft mit Marktanteilen um die 10% (allerdings nur Desktopsuche und nicht mobile) oder Yahoo mit knapp 2%. Hier die Übersicht der Marktaufteilung bei den Suchmaschinen mit aktuellem Stand von 2018: 

Suchmaschine Desktop-Suche Mobile-Suche
 Google 86% 98,30%
 Bing 10% 0,40%
 Yahoo 2% 0,80%
 andere 2% 0,50%

Daten-Quelle: StatCounter, Web-Stats

Brauche ich für SEO einen Experten?

SEO Experte SEM Experte Social Media Experte Online Marketing

Wenn Du bisher von der SEO nichts oder nur sehr wenig gehört hast, dann wäre es ratsam einen SEO-Experten danach zu fragen. Oder wenn Du bereits über SEO-Kenntnisse verfügst, aber trotzdem nicht schaffst, Deine Webseite im organischen Suchindex von Google besser zu platzieren, solltest du ebenfalls einen Experten konsultieren.

Natürlich ist Suchmaschinenoptimierung keine Stringtheorie und mit bestimmtem technischen Verständnis (HTML und CMS) kann man sich diese bereits in den Grundzügen selber beibringen.

Grundlegende Kenntnisse darüber, warum Google bestimmte Webseiten in den Suchergebnissen möglichst weit vorne platziert, sind dabei natürlich von Vorteil.

Definition SEO/SMO

Suchmaschinenoptimierung, oder englisch „search engine optimization“ (SEO), bezeichnet Maßnahmen, die dazu dienen, dass Webseiten und deren Inhalte im organischen Suchmaschinenranking (Natural Listings) auf vorderen Plätzen erscheinen. Durch das bewusste Beeinflussen der Platzierungen von Webseiten, Bildern, Videos oder anderen Inhalten bei Suchmaschinen soll deren Reichweite erhöht werden. Die Optimierung beinhaltet dabei alle verschiedenen Arten von Suchen wie Bilder-, Video- oder Nachrichtensuche (Quelle: Wikipedia).

Warum ist SEO für Dein Unternehmen so wichtig?

Tablet ganzVORNE

Stell Dir mal vor Du willst einen leckeren Kuchen backen. Damit er schmeckt und gut aussieht, gibt es Rezepte mit allen Zutaten und genauen Anweisungen. Die SEO-Maßnahmen sind eine Art Kuchenrezept mit dem Dein Internetauftritt gelingt.

Wenn Du ein Unternehmer bist und Produkte verkaufst oder Dienstleistungen anbietest, nutzt es Dir nichts, wenn keiner davon erfährt. Früher war Werbung viel schwieriger und oft geografisch oder auf ein bestimmtes Medium (Zeitung, TV, Radio, usw.) beschränkt. Heutzutage – dank dem Internet – kannst Du mit ein wenig Know-how in Sachen SEO und Online-Marketing beinahe unbegrenztes Volumen an Kunden erreichen. Dafür benötigst Du einen Webauftritt (Webseite oder Shop) und Du musst wissen, wie Du Dein Zielpublikum erreichst. Natürlich kannst Du auch Anzeigen schalten (SEM – Suchmaschinenmarketing oder Affiliate-Marketing), aber der natürlichste und kostengünstigste Weg Deine Kunden anzusprechen, ist eben die gute Platzierung im organischen Suchindex von Google.

Bis vor einigen Jahren glaubten die Verantwortlichen in einigen Branchen wie z.B. Bekleidung, Videotheken oder etwa Optiker, dass sie vor der Konkurrenz aus dem Internet nichts zu befürchten haben. Ich sage nur Zalando, Netflix und Mister Spex… Sie wurden eines Besseren belehrt – denn inzwischen gibt es kaum Produkte, die nicht übers Internet vertrieben werden. Das Gleiche gilt übrigens für Dienstleistungen, wie etwa Friseure oder Bäcker. Wenn diese lokal agierenden Unternehmer keinen vernünftigen Internetauftritt haben, bei dem sie ihre Dienstleistungen bewerben, werden sie vor allem bei dem jüngeren Publikum kaum Beachtung finden.

Menschen bewerten online Ärzte und Kfz-Mechaniker, kaufen Autos, sogar Möbel im Internet, buchen ihre Reisen, suchen ihre Partner, sowie die passende Versicherung oder den besten Stromanbieter inzwischen online.

Diese Menschen möchten auch Deine Dienstleistung finden – mach es Ihnen dank SEO einfacher!  

Zahlen und Fakten:

Bei gleich bleibenden Bedingungen lassen sich über die SEO-Leads (Anmeldungen, die über die Google-Suche entstanden sind) mehr und gezielt Kunden gewinnen. Laut Search Engine Journal haben solche Anmeldungen eine Abschlussrate von 14,6%, während Outbound Leads (z.B. E-Mails oder Print-Werbung) eine Abschlussrate von nur 1,7% aufweisen.

Vorteile der Suchmaschinen-Optimierung

Vorteil Suchmaschinen-Werbung Google Ads
Im Online-Marketing gibt es im Grunde zwei Möglichkeiten die Vertriebs- und Marketingmaßnahmen zu unterscheiden:
  • Bezahlte Anzeigen (auch Banner oder Werbespots) in Suchmaschinen oder auf anderen Webseiten. Dazu zählt die Suchmaschinenwerbung (SEA).
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Content-Marketing. Beim Content-Marketing geht es darum, die Zielgruppe mit informierenden, beratenden und unterhaltenden Inhalten anzusprechen. Die Inhalte sollen die Interessenten vom eigenen Unternehmen und dem Leistungsangebot überzeugen, um sie als Kunden zu gewinnen oder zu halten.
Natürlich sind die Grenzen hier fließend, denn eine Landingpage (Zielseite) für eine Google Ads (früher Google AdWords) Kampagne muss auch SEO-optimiert sein, um z.B. einen hohen Qualitätsfaktor zu ermöglichen. Der Unterschied zum bezahlten Marketing im Internet, wie z.B. Google Ads Kampagnen besteht darin, dass die Suchmaschinenoptimierung kaum laufende Kosten produziert. Denn eine einmal gut optimierte Webseite bedarf nur – wenn überhaupt – kleinere Änderungen. Dagegen verursacht bei Google AdWords jeder Klick eines Nutzers auf eine Werbeanzeige laufende Werbekosten. Die besten Ergebnisse liefert ein gesunder Mix aus bezahlter Werbung und Suchmaschinenoptimierung. Es ist jedoch abzuraten ausschließlich in z.B. Google AdWords zu investieren und dabei die SEO-Maßnahmen zu ignorieren. Vor allem in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten, die sich oft nicht vorhersehen lassen kann eine einseitige Strategie diese schon finanziell schwierige Lage verschlechtern. Man denkt nur an die Wirtschaftskrise 2008… In einer solchen Situation werden die SEM-Maßnahmen natürlich eingestellt, denn ohne Geld im Werbebudget gibt es auch keine Werbeausgaben. Die SEO-Maßnahmen sorgen dagegen auch in solchen Zeiten weiterhin für gute Sichtbarkeit der Produkte oder Dienstleistungen im Netz.

SEO Grundlagen einfach erklärt

SEO Suchmaschinenoptimierung Screenshot ganzvorne
  • Die wichtigste Regel lautet: Der Inhalt der Webseite und nochmal der Inhalt. Oft wird in diesem Zusammenhang das englische Wort „Content“ verwendet (-> Content-Marketing). Die Inhalte der Webseite oder einer Landingpage (Zielseite) sollen dem Ziel dienen, die eigene Zielgruppe optimal zu erreichen. Früher hat es „ausgereicht“ auf der eigenen Seite mit weißer Schrift 1.000 Mal das wichtigste Keyword (Suchbegriff) zu platzieren, um auf den vordersten Positionen im Suchindex zu landen. Diese Zeiten sind – aus der Nutzersicht zum Glück! – längst vorbei. Der im Marketing allgemein beliebter Begriff „Mehrwert“ spielt dabei eine große Rolle. Schaffe Mehrwert für Deine Nutzer, in dem Du ihre Probleme löst und Fragen beantwortest. Und nicht vergessen: Rechtschreibung und Zeichensetzung muss einwandfrei sein und der Inhalt darf nicht bereits intern oder extern verfügbar sein (-> duplicate content). Die Beiträge sollen nicht zu kurz sein (mindestens 800 Wörter), aber Du sollst Deine Nutzer nicht mit langen Ausführungen langweilen.
  • Übersichtliche und sinnvolle Navigation: Der Nutzer soll sich schnell auf Deiner Seite zurechtfinden und mit wenigen Klicks zu den wichtigsten Unterseiten gelangen.
  •  Ungültige Links und Verknüpfungen. Vermeide eigene 404-Seiten („Webseite nicht erreichbar“) und sorge dafür, dass von Deiner Seite keine ungültigen externen Links ausgehen. Bemühe Dich dafür hochwertige Links mit dem Motto „Qualität anstatt Quantität“ zu bekommen.
  • User Experience – Nutzererfahrung. Damit zählt der gesamte Eindruck, der ein Besucher auf Deiner Seite bekommt. Dazu zählen alle Faktoren, wie Content, technische Gegebenheiten, Verlinkungen, Multimedia, Bilder und Navigation.

Diese SEO-Faktoren sind für Google entscheidend

google Suche SEO SEM SEA

Wenn ein Nutzer z.B. nach „marketing beratung starnberg“ sucht, muss Google-Algorithmus erstmal entscheiden in welcher Reihenfolge diese Ergebnisse aufgelistet werden sollen. Diese Entscheidung wird von Google getroffen basierend auf über 200 Rankingfaktoren, die dabei eine Rolle spielen. Nicht alle diese Faktoren sind bekannt und der Google-Algorithmus wird ständig optimiert. Dennoch lassen sich bestimmte Hebeln – alleine durch die Logik, die hinter einer Suchmaschine steckt, festmachen.

Hier die Übersicht der wohl 3 wichtigsten Faktoren im Jahr 2018 bei der Bewertung der Webseiten von Google:

Aktualität

Vor allem wichtig, wenn Deine Informationen, die Du auf der Seite anbietest eine gewisse Aktualität voraussetzen: Wenn Du z.B. über neue Technologien berichtest und die neuesten Artikel von 2014 zum Thema iPhone 5 sind, dann wäre es definitiv an der Zeit zu handeln. Wenn Du aber eine Arztpraxis hast, musst Du nicht jede Woche über die neuesten Behandlungsmethoden vom Fußpilz berichten. Hier reicht die Seite technisch in Schuss zu halten und die Inhalte (auch die Technik) bei Bedarf zu aktualisieren.

Relevanz

Es geht hier darum, wie passend der Inhalt Deiner Webseite im Bezug auf konkrete Anfragen (keywords – Suchbegriffe) der Nutzer ist. Du solltest genau achten, welche Begriffe, in welchem Zusammenhang und mit welcher Frequenz, sowie in welchen Kombinationen genau auf Deiner Webseite oder Deinem Online-Shop auftauchen. Die Suchmaschinen sind eben nur Maschinen und werden von dem gefüttert, was Du ihnen gibts. Die Relevanz wird auch durch die themenverwandte, externe Verlinkung von Deinen Inhalten erreicht. Wenn Du beispielsweise Immobilien in Starnberg verkaufst, solltest Du dafür sorgen, dass Dich bekannte Immobilienzeitschriften oder -Portale verlinken, die eine hohe Qualität und Popularität aufweisen.

Qualität

Sind die Inhalte, die Du anbietest sowohl technisch, sprachlich, als auch thematisch von hoher Qualität? Werden diese Inhalte durch die Netzgemeinde geschätzt (d.h. geteilt, zitiert, verlinkt – z.B. bei Facebook, Twitter oder auf eigenen Webseiten)? Mit der Qualität hängt auch die Thematik des Vertrauens (engl. Trust / Authority) zusammen. Das heißt, wie lange gibt es Deine Domain schon? Wie vertrauenswürdig ist der Server, auf dem Du Deine Inhalte zur Verfügung stellst. Wenn Dein Server irgendwo in China steht und Du womöglich in der unmittelbaren Nachbarschaft Webseiten hast, die exzessiv und ohne Erlaubnis der Empfänger blaue Pillen per E-Mail verkaufen, dann sehen die Karten für Dich nicht gut aus – auch wenn Du selbst Babynahrung vertreibst und damit gute Absichten hast.

Der Querschnitt dieser drei Faktoren Aktualität, Qualität und Relevanz sollte immer Dein Ziel bei der Suchmaschinenoptimierung sein:

Suchmaschinen-Optimierung SEO 3 Faktoren

Seit etwa 2009 sind auch folgende Faktoren sehr wichtig und oft sehr entscheidend über die gute oder schlechte Platzierung im organischen Suchindex von Google:

Die Ladegeschwindigkeit von Webseiten

Bei der Ladegeschwindigkeit der Webseite geht es darum, wie schnell wird die Seite bei einer Nutzeranfrage geladen. Bereits im Jahr 2009 startete Google seine Initiative für ein schnelleres Internet „Let’s make the web faster“ und legte damit den Grundstein für einen weiteren wichtigen Rankingfaktor.

„We focus on speed as a key requirement in product and infrastructure development, because our research indicates that people prefer faster, more responsive apps“ (Quelle: Google and the Culture of Search)

Die Ladezeit von Webseiten sollte den Empfehlungen von Google nach nicht mehr als drei Sekunden betragen. Es ist erstaunlich, wie viele Webseiten genau an dieser Stelle enorme Probleme haben, die oft relativ einfach zu beseitigen sind: Bilder lassen sich verkleinern, die CSS-Dateien extern auslagern, Java-Skripten werden nicht als erste geladen, der Antwort des Webservers wird richtig eingestellt, usw.

Mobile Darstellung (Responsive Design)

Nach dem Motto „Mobile First“ sollen laut Google, sofern vorhanden, seit März 2018 bevorzugt die mobilen Versionen von Webseiten indexiert werden. Eine Strategie, die nachvollziehbar ist, denn die Fakten sprechen für sich: Jeder zweiter Zugriff auf eine Webseite erfolgt weltweit über ein mobiles Gerät wie Handy, Smartphone oder Tablet. Tendenz steigernd. Wer bisher seine Webseite nicht angepasst hat, wird deutlich bei der Bewertung verlieren. Du kannst selbst diesen Umstand nachprüfen, indem Du eimal auf Deinem PC oder Laptop und dann mit einem Smartphone nach einem bestimmten Keyword suchst.

Nutzerdaten

Das bedeutet, dass Google weiß, wie Deine Seite von den Besuchern frequentiert wird. Wie lange verweilen sie, wie schnell brechen sie die Session ab, ob sie wieder kommen und für wie lange und mit welchen Absichten. Die Regel: Je mehr guten Content auf der Seite, desto mehr guten Traffic und damit bessere Sichtbarkeit bei Google.

Folgende Faktoren werden beim SEO Audit (Seiten-Check) von mir analysiert:

Faktoren werden beim SEO Audit (Seiten-Check)
Hier Deine Vorteile:

Technik

Sitemap, HTML-Code auf Fehler prüfen, CSS, Java, Flash, Top Level Domain (TLD), Ladegeschwindigkeit der Seite, Antwortzeit des Servers

Content

Content-Qualität, Content-Länge, OnPage-Faktoren (Keywords), Content-Aktualität, Duplicate Content, Relevante Begriffe, Lesbarkeit, Semantische Tags

User Experience

Klickrate, Verweildauer, Absprungrate, Responsive Design (Darstellung auf mobilen Geräten und Tablets), Anbindung von Multimedia und Bildern, Seitenarchitektur und Navigationsstruktur

Verlinkungen

Externe Links (Anzahl und Relevanz), interne Links (Anzahl und Relevanz), Domainpopularität, Ankertext der Links, TrustRank der Links, Fehlerhafte und ungültige Links

Social Media​

Anzahl Facebook-Likes, Shares, Tweets, Google+, Instagram, Social Media allgemein

Bist Du an einer kompetenten Beratung
zur Suchmaschinen-Optimierung interessiert?

Patrick Polanski - Online Marketing Beratung und Umsetzung in Starnberg und München

Patrick Polanski
Online-Marketing Berater & Trainer
Gernleitenweg 4
82131 Gauting (Starnberg)

Du kannst mich natürlich auch direkt während der Bürozeiten (Mo. – Fr. von 10 bis 18 Uhr und Sa. vom 10 bis 13 Uhr) telefonisch erreichen:

  • Tel. +49 89 122 555 00
Datenschutzhinweis: Mit der Kontaktaufnahme erklärst Du Dich einverstanden, dass ich Deine Kontaktdaten zur Beantwortung Deiner Anfrage verwenden darf. Hier findest Du meine Datenschutzerklärung und Widerrufhinweise.