BRAND

Monitoring & Reputationsmanagement

Brand Monitoring & Reputation Management

Einfach erklärt

Das Online-Reputationsmanagement entwickelt sich zu einem wichtigen Werkzeug für Unternehmen und Privatpersonen. Immer öfter werden dazu die Social-Media-Portale genutzt, um die eigene Reputation selbst zu gestalten und diese dort zu überwachen. Hier einige interessante Fakten dazu:

%
der deutschen Manager googelt regelmäßig ihren eigenen Namen
%
aller Menschen googeln gelegentlich ihren eigenen Namen
%
der Käufer lassen sich von Bewertungen im Netz beeinflussen

Definition Brand Monitoring & Reputation

Unter Brand Monitoring (Reputationsmanagement) sind alle Maßnahmen gemeint, die zur Beobachtung von Kommentaren und Bewertungen zur Marke, zu Produkten oder zum Unternehmen selbst eingesetzt werden. Diese Maßnahmen konzentrieren sich auf die regelmäßige Überprüfung von der Resonanz, die eine Marke oder das Unternehmen im Netz findet. Zu den Quellen, die regelmäßig gescannt werden, gehören Social-Media-Portale (wie Facebook, Twitter, LinkedIn, usw.), Foren, Blogs und natürlich Bewertungsportale.

Mit Hilfe von Reputationsmanagement können auch gravierende Verletzungen der Markenrechte entdeckt und der Schaden, der dabei meistens entsteht, minimiert werden.

Eines der wichtigsten Instrumente, die für das Brand Monitoring eingesetzt wird, ist der Dienst von Google namens „Alerts„. Ergänzend werden weitere, zum Teil kostenpflichtige Tools eingesetzt, um den größtmöglichen Schutz der Marke zu gewährleisten.

„Reputations do not exist except in the conversations people have about one another.“

Prof. Nicholas Emler, 2007

Domino´s Pizza - Geschichte eines Social-Media-Desasters

Pizza - Fall zu Reputationsmanagement

Zwei Angestellte einer amerikanischen Domino’s-Pizza-Filiale kamen auf die „großartige Idee“ ein Video zu drehen, auf dem sie bei der Zubereitung von Sandwiches gewisse Körperflüssigkeiten auf diese verteilten. Sie hatten das Video bei YouTube veröffentlicht, welches in kürzester Zeit über 1 Million Mal aufgerufen und mehrere Tausend Mal über alle Social-Media-Plattformen geteilt wurde.

Sehr schnell dominierte dieser Zwischenfall die Suchergebnisse von Google bei den Brand-Keywords. Die Verantwortlichen und die Marketingabteilung von Domino ́s Pizza waren offensichtlich mit der Aktion überfordert und hatten nicht sofort reagiert. Obwohl das Video bei YouTube nach einigen Tagen gesperrt wurde, hat der Ruf des Unternehmens bis heute einen erheblichen Schaden davongetragen.

Dieser Fall zeigt eindrucksvoll, wie wichtig ist es das Brand Monitoring stets zu pflegen, um auf solche unerwarteten und geschäftsschädigenden Ereignisse rechtzeitig reagieren zu können. 

Hier die Berichterstattung zu diesem Fall aus dem Jahr 2009 im Original – ebenfalls und immer noch bei YouTube: 

Reputationsmanagement -
das Vorgehen

  • Kontinuierliche Suchanfragen mit dem Namen der Person oder Organisation bei Google und Bing
  • Bei negativen oder unwahren Angaben durch aktive Maßnahmen gegensteuern

Beim Reputationsmanagement werden alle möglichen Kommunikationskanäle (heutzutage vor allem die sozialen Medien) benutzt, um den negativen oder unwahren Angaben zu widersprechen und das positive Bild wiederherzustellen. Das Ziel soll die Vermeidung von Shitstorm und Schmähkritik sein. Mit Hilfe von SEO- und Content-Maßnahmen wird ebenfalls versucht, die schädlichen Inhalte mit eigenen, positiven Inhalten aus den oberen Plätzen (falls infiziert!) zu verdrängen. Den Verfasser des Beitrags (Blog, Video, Forum, Facebook-Post, usw.) dazu zu bringen, einen unerwünschten Beitrag zu entfernen, hat selten Erfolg (außer es besteht nachweisbar eine kriminelle Handlung, wie beim Beispiel von Domino´s Pizza oben) und endet oft mit dem sog. Streisand-Effekt – also einem noch größerem Schaden. Klar, einen Versuch ist es immer wert, aber die eigenen Gegenmaßnahmen, die sofort ergriffen werden, sind oft zielführender.

Die Aussagen, die über Dein Unternehmen oder Deine Person im Netz gemacht werden, können Dich zum Erfolg führen oder aber auch sehr schnell vernichten. Sobald Dein Ruf einen Schaden erleidet, muss sofort reagiert werden. Damit kann ich Dir mit meinem langjährigen Wissen und der Erfahrung im Abwenden von einigen „Katastrophen“ in großen und kleineren Unternehmen gezielt und wirkungsvoll helfen! 

Brand Monitoring & Reputationsmanagement mit ganzVORNE

Brand Monitoring und Reputationsmanagement mit ganzVORNE
Hier Deine Vorteile:

Vorbeugung

In meiner 14-jährigen Berufserfahrung habe ich nicht selten Auswirkungen von schlechtem Brand Monitoring erlebt und kann Dir bei der Vorbeugung helfen, damit Dir diese stressigen Erfahrungen erspart bleiben

Wenn es doch kracht...

Solltest Du von einem Reputationsschaden bedroht werden, dann ist sofort die richtige Handlung angesagt! Überlasse diese Angelegenheit nicht dem Schicksal, sondern einem erfahrenen Profi, der weißt, was zu tun ist

Messbar

Die Kundenstimmen, Kundenbewertungen und generell die Sichtbarkeit Deiner Marke im Netzt sind mit Hilfe von technischen Hilfsmitteln zu ermitteln und zu überwachen

Ruhig schlafen

Wenn Du weißt, dass Du jemanden hast, der im Fall eines drohenden Markenschadens alles unternimmt, um ihn abzuwenden - ist denke ich, ein gutes Gefühl...

Bist Du an einer kompetenten Beratung
zum Reputationsmanagement interessiert?

Patrick Polanski - Online Marketing Beratung und Umsetzung in Starnberg und München

Patrick Polanski
Online-Marketing Berater & Trainer
Gernleitenweg 4
82131 Gauting (Starnberg)

Du kannst mich natürlich auch direkt während der Bürozeiten (Mo. – Fr. von 10 bis 18 Uhr und Sa. von 10 bis 13 Uhr) telefonisch erreichen:

  • Tel. +49 89 122 555 00
Datenschutzhinweis: Mit der Kontaktaufnahme erklärst Du Dich einverstanden, dass ich Deine Kontaktdaten zur Beantwortung Deiner Anfrage verwenden darf. Hier findest Du meine Datenschutzerklärung und Widerrufhinweise.