Die wichtigsten Instrumente im Online-Marketing für Unternehmen

Die wichtigsten Instrumente im Online-Marketing für Unternehmen

Ich werde von meinen Kunden oft nach den wichtigsten Instrumenten im Online-Marketing für ihre kleinen oder mittleren Unternehmen gefragt. Eine solche in Stein gemeißelte Auswahl gibt es jedoch nicht, denn eine vernünftige Online-Marketing-Strategie richtet sich immer an die individuellen Bedürfnisse und vor allem Möglichkeiten der Auftraggeber.

Als Full-Service-Internetagentur stelle ich Dir die wichtigsten Instrumente des Online-Marketings vor und stehe Dir natürlich bei Deinen Fragen auch beratend zur Seite. Die nachfolgende Liste gilt als Orientierungshilfe:

1. Webseite (WordPress)

Die wichtigste Voraussetzung für den Erfolg mit Online-Marketing ist eine funktionierende und ausdrucksstarke eigene Webseite. Denn die meisten Online-Marketingaktivitäten drehen sich um diese Seite. Die besten Ergebnisse lassen sich derzeit mit WordPress erzielen, einem Content-Management-System (CMS) zur Erstellung von dynamischen Webseiten. Die Vorteile von WordPress konzentrieren sich vor allem auf die einfache und intuitive Bedienung und die technische Flexibilität.

10 Argumente, warum WordPress für eine Firmenseite optimal ist.

2. Content-Strategie

Neben der guten technischen Basis, die WordPress ermöglicht, ist vor allem ein Instrument des Online Marketings besonders hervorzuheben. Es ist der Inhalt (Content) einer Webseite, der über den Erfolg der Werbebotschaften bei der Zielgruppe entscheidet. Die richtige Content-Strategie definiert die Art und Weise, wie die Inhalte auf der Webseite vermittelt werden. Sie entscheidet über den Erfolg oder Misserfolg einer Webseite und sollte aus diesem Grund nicht dem Zufall überlassen werden. Ich kenne einen Fall, bei dem ein Unternehmen ohne klare Zielsetzung einen Webseiten-Relaunch durchgeführt hat, bei dem nur das neue Design eine Rolle spielte. Die Seite wirkte danach tatsächlich hübsch und modern, aber sie verkaufte plötzlich nicht, weil sich niemand vorher über die Zielsetzung Gedanken gemacht hat. Ein fataler Fehler, der das Unternehmen viel Umsatz gekostet hat.

Eine Webseite kann verschiedene Ziele haben:

  • Positionierung der Marke (beim Markenaufbau)
  • Kundengewinnung (Leadsgenerierung, wie Newsletter-Abonnenten oder Produktverkauf) mit Darstellung des Produkt- oder Dienstleistungsangebots
  • Kundenbindung

Hier kannst Du noch mehr über die richtige Content-Strategie beim Online-Marketing erfahren. 

3. Suchmaschinen-Optimierung (SEO)

Als Suchmaschinen-Optimierung (kurz SEO – search engine optimization) werden alle Maßnahmen bezeichnet, die dazu dienen, dass Webseiten und deren Inhalte im organischen Suchmaschinenranking (vor allem bei Google) auf vorderen Plätzen erscheinen. Durch das bewusste Beeinflussen der Platzierungen von Webseiten-Inhalten soll deren Reichweite erhöht werden. Das führt wiederum zu erhöhten Aufmerksamkeit beim Zielpublikum.

Die Suchmaschinen-Optimierung stellt meiner Meinung nach das wichtigste, effektivste und kostengünstigste Instrument des Online-Marketings dar.

  • Wichtig, denn 93% jeder Online-Nutzung mir einer Online-Suche beginnt
  • Effektiv, denn die Platzierung auf oberen Positionen für hohe Reichweiten sorgt, die wiederum hohe Aufmerksamkeit beim Zielpublikum garantieren
  • Kostengünstig, denn im Gegenteil zum Suchmaschinen-Marketing (z.B. Google Ads), bei dem für Klicks oder Kontakte gezahlt wird, ist die Suchmaschinen-Optimierung an sich kostenlos

Hier kannst Du ausführlich über sie Suchmaschinen-Optimierung erfahren. 

4. Social-Media-Strategie

Auch wenn der größte Social-Media-Hype langsam vergeht, sind die sozialen Medien wie Facebook, Twitter, Instagram oder XING aus dem privaten und auch geschäftlichen Leben nicht mehr wegzudenken. Die Vernetzung der gemeinsamen Interessen bleibt nach wie vor im Trend.

Die sozialen Medien werden für Unternehmen folgendermaßen genutzt:

  • Bekanntheit steigen. Die sozialen Medien sind ein fester Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden und helfen auch Unternehmen ihre Bekanntheit zu steigern und das Image zu pflegen
  • Bewerben und verkaufen. Über die sozialen Medien lassen sich Menschen in ihrem privaten Umfeld erreichen. Dort sie für die Werbebotschaften empfänglicher, als in einer klassischen Verkaufssituation
  • Support und Rückmeldung. Die enorme Reichweite von Social-Media-Portalen und -Diensten ermöglicht mit Kunden zu kommunizieren und sich darüber wertvolle Meinungen einzuholen
  • Kundenbindung. Wenn eine Marke beim Kunden positiv assoziiert wird, lassen sie sich mit Werbebotschaften sehr gut über soziale Medien ansprechen

Noch mehr über die verschiedene Möglichkeiten der Social Media Strategie erfährst Du hier. 

5. Suchmaschinen-Werbung (Google Ads)

Bei der Suchmaschinen-Werbung (SEA – search engine advertising) geht es um die Bewerbung der Website in den Suchmaschinen. Im Gegensatz zur kostenlosen Suchmaschinen-Optimierung muss die Werbefläche bezahlt werden, auf der Anzeigen geschaltet werden. Der bekannteste Dienst heißt Google Ads. Dort können die Anzeigenflächen in der Suchmaschine von Google erworben werden. Geboten wird auf ein Suchwort (Keyword), auf welches auch Deine Konkurrenten bieten. Im Grunde ist Google Ads, wie eine Auktion aufgebaut. Derjenige, der am meisten bietet und die dazu auch passenden Inhalte auf seiner Webseite vorzuweisen hat, erscheint öfter in den Suchergebnissen. Für einen Laien ist dieses „Spiel“ erstmal ziemlich komplex und recht verwirrend, daher haben sich dafür ganze Google Ads-Agenturen etabliert, die sich wie Steuerberater mit Deiner Steuerabrechnung nur mit der Suchmaschinen-Werbung befassen.

Die Suchmaschinen-Werbung ist nicht für jeden geeignet, vor allem nicht für Unternehmen, die über sehr kleine Werbebudgets verfügen. Mit der richten Strategie kann aber Google Ads, als die perfekte Ergänzung zur Suchmaschinen-Optimierung sehr effektiv und gewinnbringend sein.

Hier erfährst Du ganz genau, wie Suchmaschinen-Werbung (und vor allem Google Ads) funktioniert und was dabei zu beachten ist.

6. Optimierung der Conversions mit Landingpage-Optimierung

Im Online-Marketing ist eine Landingpage (auch Zielseite) eine speziell eingerichtete Webseite, die nach einem Klick auf ein Werbemittel oder auf einen Eintrag in einer Suchmaschine (z.B. Google) erscheint. Die Besonderheit einer Landingpage liegt in der individuellen Optimierung der Inhalte auf die jeweilige Zielgruppe. Bei einer Landingpage steht eine bestimmte Zielsetzung (Angebot, Produkt, Dienstleistung) im Mittelpunkt, welche ohne Ablenkung durch andere unnötigen Elemente und Inhalte der Webseite präsentiert wird. Das Ziel einer solchen Seite ist eine bestimmte Handlung oder Interaktion des Nutzers über verschiedene Response-Elemente (z. B. Kontaktformular, Link zum Webshop oder Call-Back-Button), welche meistens zum Kauf oder zur Anmeldung führt.

Die wichtigsten Informationen über den Einsatz und die Optimierung von Landingpages warten hier auf Dich.

7. Webtracking als Kontrollinstrument

Webtracking (auch Datenverkehrsanalyse, Traffic-Analyse, Web-Analyse, Web-Controlling) ist die Sammlung und Auswertung von Daten über das Verhalten von Besuchern auf Webseiten. Die Webanalyse wird vor allem zur Optimierung der Website und zur besseren Erreichung von Marketingzielen (z. B. Steigerung der Bekanntheit, der Besucherzahlen, Bestellungen oder Newsletter-Abonnements) eingesetzt. Die Webanalyse kann entweder zur permanenten Messung der Webseiten-Effektivität oder zur Auffindung von Schwachpunkten einer Webseite eingesetzt werden. Ohne diese Möglichkeiten der Überwachung der Benutzerströme würden die Seitenbetreiber völlig auf Sicht fahren.

Noch mehr über Google Analytics und die Vorteile von Webcontrolling findest Du hier. 

8. E-Mail-Marketing

Die E-Mails zählen nach wie vor zu den wichtigsten Instrumenten des Online-Marketings. Laut den Statistiken setzen 96% aller deutschen Unternehmen E-Mail-Nachrichten als Werbeinstrument ein. Vor allem eignen sich die elektronischen Nachrichten zur Kundenpflege und als Verkaufsinstrument.

Hier die Vorteile der E-Mails im Online-Marketing:

  • Deine Nachrichten sind gewünscht
  • Keine Kosten
  • Sofortige Resultate und Flexibilität
  • Erfolgskontrolle durch gute Messbarkeit
  • Automation
  • Kundendialog
  • Response-Raten zwischen 5% bis sogar 15%
  • Personalisierung und vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten

Ich möchte hier kurz auf die Automation beim Versand der E-Mail Kampagnen eingehen, denn diese technische Möglichkeit finde ich persönlich sehr nützlich. Die Grundidee von E-Mail-Marketing-Automation ist sehr simpel: E-Mails, die man nur einmal verfasst, werden automatisiert öfter versendet, sobald der Empfänger bestimmte verhaltensbasierte Kriterien erfüllt. Dabei wird eine ganze Reihe an E-Mails „auf Vorrat“ angelegt, die automatisch nacheinander verschickt werden.

Willst Du mehr über den automatischen Versand von E-Mail-Kampagnen und Newsletter-Nachrichten wissen? 

9. Brand-Monitoring und Reputationsmanagement

Es gibt leider auch eine dunkle Seite des Online-Marketings, die erstaunlich oft von Konkurrenten oder böswilligen Kunden gegen eine Marke oder Firma betreiben wird. Denn fast jeder meiner Kunden hatte schon mal einen Vorfall, bei dem irgendjemand versuchte ihm gezielt zu schaden. Entweder sind es nachweislich falsche Kommentare oder Meinungen, die auf diversen Online-Portalen über die Firma verbreitet werden. Oder die Handlungen sind sogar richtig kriminell, bei denen die Täter nicht davor scheuen, den Firmenserver zu hacken oder eine Webseite heimtückisch im organischen Suchindex zu diskreditieren.

Es gibt natürlich auch Fälle, die ein Unternehmen selbst verschuldet und nicht adäquat auf die drohende Gefahr des Imageverlustes reagiert.

Welche Gefahren drohen bei Verlust der Kontrolle über die eigene Marke im Netz und was Du dagegen tun kannst, erfährst Du hier. 

10. Affiliate-Marketing

Affiliate-Systeme sind Online-Vertriebsarten, bei denen ein kommerzieller Anbieter (Advertiser oder Merchant) seine Vertriebspartner (Publisher oder Affiliates) durch Provisionen vergütet. Der Produktanbieter stellt hierbei Werbemittel zur Verfügung, die der Publisher überwiegend auf seinen eigenen Webseiten verwendet. Er kann diese auch über andere Kanäle wie Suchmaschinen-Marketing oder E-Mail-Marketing einsetzen.

Das Affiliate-Marketing ist nicht für jede Firma geeignet, jedoch kann bei günstigen Voraussetzungen zu sehr positiven Effekten führen.

Mehr über den Einsatz von Affiliate-Marketing für Dein Unternehmen, gibt es nach dem Klick. 

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on email
Share on pinterest
google Suche SEO SEM SEA

Du brauchst Hilfe im Online-Marketing?

Ich analysiere Deine Online-Marketing-Aktivitäten, die Positionierung Deiner Webseite im organischen Suchindex von Google und die Sichtbarkeit und Rezeption Deiner Marke bei Deiner Zielgruppe.Danach können wir uns gerne über die vielfältigen Möglichkeiten des Online-Marketings unterhalten, wie Du mehr Kunden gewinnen, Bekanntheit steigern und mehr Umsatz generieren kannst.